Spaziergang in Pelzerhaken am 9. November 2019

Moin, Moin und ein herzliches Hallo an alle!

Am 09.11.2019 trafen wir uns zu einem weiteren Kromispaziergang in Pelzerhaken. Treffpunkt war ein öffentlicher Parkplatz „Auf der Pelzer Wiese“ direkt neben einem Strandzugang.
Ich traf bereits ein wenig früher ein, um das große Hallo mit den Kromis und ihren Zweibeinern ja nicht zu verpassen und wurde gleich herzlich von Beate und Lutz mit ihrem Ginto empfangen, die stellvertretend für Britta auf die angemeldeten Zwei – und Vierbeiner warteten.
Die Vorfreude war groß und so nach und nach sprangen die Kromis mit ihren Besitzern aus den Autos. Was für eine Augenweide, jeder Kromi hat so seinen eigenen Charme und Charakter.
Sie begrüßten sich liebevoll, stürmisch, abwartend und waren neugierig auf alles was kam.
Nur eine fehlte, Britta wurde von „ihren“ Kromis schmerzlich vermisst. Wie sehr bewunderte ich beim vorletzten Spaziergang in Buxtehude die Begrüßung von Britta und ihren Schützlingen, die sich hinten rum freuten als sie kam und jeder Kromi wurde einzeln durchgeknuddelt. 
So ging es nach einem ebenso fröhlichen Hallo in etwas kleinerer Runde dieses Mal endlich an den Strand.
Der große Moment, die Kromis wurden losgelassen von den Haltern und so sprangen sie übereinander und miteinander am Strand entlang. Es war ein herrlicher Anblick.
Das Wetter konnte man als typisches Novemberwetter beschreiben, grau, leicht nebelig, aber trocken und die Sonne guckte tatsächlich hinter den Wolken hervor und tauchte die Ostsee in mystische Farben, die so typisch sind für diese Jahreszeit.
Es hat so viel Spaß gemacht die Kromis zu beobachten und so kam ich mit einigen Besitzern ins Gespräch. Bontje buddelte mit Frauchen im Sand, die immer wieder Blätter versteckte, die aus der Luft angeflogen kamen und Bontje grub sie wieder mit wachsender Begeisterung aus.
Ich lernte Meike und ihre Graffy näher kennen, eine sensible Kromidame, die ihr Frauchen sehr liebt und meistens nicht von ihrer Seite wich. Immer wieder wurde sie angefeuert mit den anderen zu spielen, was sie auch gerne tat, aber immer mit einem treuen Blick zu ihrem Frauchen.
So könnte ich stundenlang über jeden einzelnen berichten.
Auf halber Strecke schlugen Lutz und Beate vor ein Gruppenfoto zu machen. Ruck zuck wurden alle Kromis zusammen getrommelt und mit Hilfe von Leckerlis und eindeutigen Zeichen saßen bald alle Kromis einträchtig vor der Linse.
Ein Bild für die Götter.
Dann noch ein gemeinsames Foto mit den Haltern, die ebenfalls fröhlich in die Kamera guckten und weiter ging es.
Es gab ja soooo viel zu entdecken und zu erleben..Muscheln, Feuerholz, Höhlen bauen mit allen Pfoten und immer wieder staunten die Kromis über andere Vierbeiner, die am Strand entlang tobten und manch einer von denen fühlte sich gleich voll integriert und aufgenommen, andere versteckten sich zwischen den Beinen ihrer Zweibeiner und beobachteten aus sicherer Entfernung diese besondere Rasse der Kromfohrländer. 

Nach einer knappen Stunde ging es zum Ausgangspunkt zurück und ich musste mich leider vorzeitig verabschieden, da wir zu einer Familienfeier eingeladen waren. Die Verabschiedung war sehr herzlich und Beate und ich tauschten Nummern aus. Wir wollen uns weiter austauschen und gemeinsam spazieren gehen. Für die anderen ging es dann zum gemütlichen Teil in den Kremper Krug in Altenkrempe.

Ich wünsche allen Zweibeinern mit ihren Kromis eine wunderbare Adventszeit, schöne Spaziergänge, glückliche Momente mit Euren Vierbeinern und bleibt gesund.

Herzlichst Heike


©Britta Bessey 2015